Donnerstag, 05 Dezember 2019 10:19

Übergabe "Silberner Meisterbrief"

14 Metallbauer und Feinwerkmechaniker, die vor 25 Jahren ihre Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben, wurden am 18. November 2019 vom Dresdner Kreishandwerksmeister Michael Möckel geehrt. „Als Meister ihres Faches sind sie seit einem Vierteljahrhundert im Kammerbezirk Dresden aktiv und haben mit ihrem Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft und des Wirtschaftsbereichs Handwerks geleistet“, so Metallbauermeister Möckel im Rahmen der Mitgliederversammlung. Einer der Geehrten ist Bertram Mudram, Bauschlosserei & Maschinenbau in Müglitztal: „Wir freuen uns alle über diese besondere Auszeichnung der Handwerkskammer Dresden. Denn sie unterstreicht einmal mehr, dass wir den Meisterabschluss zur Sicherung von Qualität und Ausbildung im Handwerk brauchen.“

2019 Silberner MB Julia Stegmann Schaaf

Artikel und Foto: Julia Stegmann-Schaaf

Donnerstag, 05 Dezember 2019 08:01

Die Metall-Innung im Meisterdialog

Über 150 Meisterschüler haben Obermeister und Geschäftsführer von Innungen im Kammerbezirk Dresden in diesem Jahr während ihres Meisterstudiums besucht. Einer, der der Einladung der Handwerkskammer Dresden zur Dialogrunde folgte, ist Michael Möckel.
Der Obermeister der Metall-Innung Oberes Elbtal kam im November mit den beiden Meisterklassen im Metallbauer- und Feinwerkmechaniker-Handwerk im neuen Bildungszentrum njumii schnell ins Gespräch. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Reni Gebhardt stellte er die Innungsarbeit vor und diskutierte mit den Handwerkskollegen über Aktuelles in ihrem Gewerk. Preiskampf, Fachkräftemangel und Mindestlohn waren die Themen, die alle Gemüter bewegten. Aktuell hat die Innung 85 Mitglieder, möchte sich aber weiter verjüngen. In der Gemeinschaft mehr bewegen und Themen gegenüber Politik und Wirtschaft geltend machen, sei dem Dresdner Metallbaumeister wichtig. Aber auch ein regelmäßiger Austausch wie beim Hoffest, auf Wanderungen oder dem jährlichen Volleyballturnier gehören für ihn zu einem aktiven Innungsleben.
Nur drei der 21 angehenden Meister – Vincent Lehmann aus Heidenau, Lutz Heltzig aus Dresden und Falko Bock aus Großenhain – würden momentan die Selbstständigkeit vorziehen und einen Betrieb führen. „Ich erlebe hier zwei engagierte, offene Meisterklassen und bin mir sicher: Es ist kein Zucker schlecken, in Teilzeit seine Meisterausbildung zu absolvieren. Vielleicht könnte sich später doch der ein oder andere vorstellen, mit diesem Wissen im Gepäck eine Unternehmensnachfolge anzutreten. Hier vermittelt die Innung gern Kontakte“, appellierte Möckel.
Stefan Franke aus Dresden und Werkzeugmechaniker bei Schulze Werkzeugbau in Ottendorf-Okrilla brachte es am Ende auf den Punkt: „Es ist einfach geil, als Meister angesprochen zu werden.“ Obermeister Möckel wünscht sich, dass solche Junghandwerker wie er, Verantwortung im Ehrenamt übernehmen und in die Innung kommen.

Bei ihrem Besuch der Meisterschüler im Metallbauer- und Feinwerkmechaniker-Handwerk gab die Metall-Innung Oberes Elbtal Einblick in ihre umfangreichen Leistungen und Veranstaltungen.

Julia Stegmann Schaaf Julia Stegmann Schaaf 2

Artikel und Foto: Julia Stegmann-Schaaf

Dienstag, 01 Oktober 2019 05:56

5. Volleyballturnier

Am Sonnabend fand zum fünften Mal das Volleyballturnier der Metall-Innung Oberes Elbtal unter dem Motto, "Dresdner Innungen baggern für das Handwerk", statt. Tischler, Fleischer, Glaser, Zimmerer, Metaller, die SHK und Freunde des Handwerks trafen sich zu diesem Turnier. Die Tischlerinnung konnte dabei ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen. Auch dieses Jahr wurde für einen guten Zweck gebaggert, die Einnahme der Start- und Sponsorengelder gingen zu gleichen Teilen an den Kinderarche Sachen e. V. und die Motorradfreunde Beinhart, für ihre jährliche Heimkinderausfahrt. Insgesamt kamen 1.840,00 € zusammen.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch den Innungsbetrieben der Metall-Innung, die unsere Mannschaft gebildet haben. Vielen Dank an Matthias Lange, Peter Eyßer, Sebastian Peuckert, Jörg Hezel und Thomas Kleine, an unsere Spielleiter Maximilian Dittrich und Ronny Rauschenbach.

Das nächste Volleyballturnier findet am 10.10.2020 statt. Anmeldungen werden in der Geschäftsstelle der Metall-Innung entgegen genommen.

 

Das Dankeschön der Kinderarche Sachsen e.V.:

https://www.kinderarche-sachsen.de/no_cache/news/details/artikel/dresdner-innungen-baggern-fuer-den-guten.html

2019 Volleyball I 2019 Volleyball II 2019 Volleyball III 2019 Volleyball IV 2019 Volleyball V 2019 Volleyball Mannsch Metall 2019 Volleyball VII

Fotos: Julia Stegmann-Schaaf

 

Donnerstag, 05 September 2019 08:18

Fußballgolf

Das Versorgungswerk der Signal Iduna der im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Dresden zusammengeschlossenen Innungen e.V. lud die Innungen aller Gewerke wieder zum jährlichen Fußballgolfturnier ein. Die Metall-Innung konnte dank der regen Beteiligung mit drei Mannschaften antreten. Ein herzliches Dankeschön, an die Mitarbeiter der Schmiede Eyßer, der Bauschlosserei Tischendorf, der Bauschlosserei Möckel und den Einzelspielern Jens Rolle, Jörg Hezel, Ronny Rauschenbach und Jan Cholawa. Den 1. Platz in der Mannschaftswertung belegten "Die Farbgestalter" der Innung Dresden des Maler- und Lackiererhandwerks. In der Einzelwertung holte Uwe Fischer, Schmiede Eyßer, den 1. Platz und Justus Schneider, Team Glaser, kam auf Rang 2. Martin Streiber konnte den 3. Platz für die Handwerkskammer Dresden sichern.

Herzlichen Glückwunsch

 

2019 Fußballg I 2019 Fußballg II 2019 Fußballg III 2019 Fußballg IV

Fotos: MIOET

Seite 7 von 17

Metall-Innung Oberes Elbtal - Eine starke Gemeinschaft

Die Betriebe der Metall-Innung Oberes Elbtal setzen Akzente im privaten und öffentlichen Baubereich.
Aber auch unzählige industrielle Planungs- und Fertigungsstätten tragen die Handschrift unserer Mitgliedsbetriebe.
Gerne stehen Ihnen diese für die Beratung und Ausführung bei der Verwirklichung Ihrer Wünsche zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns!

Metall-Innung Oberes Elbtal

Reicker Str. 9
01219 Dresden

Tel.:  0351 28592 - 24
Fax.: 0351 28592 - 14

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Diese Webseite verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf weiteren Websites Informationen zu Angeboten von uns und unseren Partnern zukommen zu lassen. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für Medienwerbung und Analysen weiter. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen."